Gelungenes Jubiläumsfest in Frankfurt

Text und Fotos: Gundi Bernhardt

Anlässlich des 100. Jahrestags der Unabhängigkeit Finnlands organisierten verschiedene Verbände und Vereine mit Finnlandbezug am Sonntag, 25. Juni 2017, ein gemeinsames Mittsommerfest in Frankfurt. Auf dem Außengelände des Museums für Angewandte Kunst (MAK) trafen sich Finnen und Finnlandfreunde sowie Interessierte, die die Gelegenheit nutzten, um sich über Finnland zu informieren.

MAK-Direktor Matthias Wagner K und Dr. Kolster

Grußworte zur Eröffnung des Festes sprachen der Direktor des MAK, Herr Matthias Wagner K und Dr. Hubertus Kolster, Honorarkonsul von Finnland. Ihnen schloss sich Pirjo Mentel an, die im Namen der Deutsch-Finnischen Gesellschaft (DFG) alle Gäste – natürlich in ihrer Muttersprache finnisch – herzlich begrüßte.

Wie es sich für ein richtiges nordisches Fest gehört, wurde zunächst eine „Birke“ feierlich mit Bändern und finnischen Flaggen geschmückt. Auch wenn es nur einige große Zweige waren, die um einen Ahornbaum drapiert wurden, freuten sich die Finnlandfreunde über ihr Mittsommerbäumchen!

Die DFG Hessen hatte einen Stand aufgebaut, an dem sich Interessierte über Finnland und die DFG informieren konnten. Verschiedene Broschüren und Bücher waren ebenfalls erhältlich. Bei der Finnisch-Deutschen Handelsgilde gab es ein Finnlandquiz mit zum Teil kniffligen Fragen zu lösen. Sisu-Radio, die finnische Schule und die finnische Kirchengemeinde in Frankfurt boten an ihren Ständen Kaffee und Kuchen sowie finnische Stoffe an.

Hanna Savukoski und Eija Kärkäs, Foto: Mentel

 

Auch gab es einige Finninnen, die einen typisch nordischen Blumenkranz in ihr Haar gebunden hatten. Auf dem Foto sieht man links Eija Kärkäs und rechts die finnische Pfarrerin in Frankfurt, Hanna Savukoski.

Pentti Lepistö mit seinen Kunstwerken

Pentti Lepistö, ein finnischer Holzschnitzer, zeigte, was man aus Holz für Kunstwerke zaubern kann. So schnitzte er extra zur 100 Jahr-Feier Finnlands zwei Wichtel. Für das leibliche Wohl sorgte das nordische Restaurant Smoergas mit Spezialitäten aus dem Norden: Lachs aus Island, Hotdogs aus Dänemark und Karelische Piroggen aus Finnland.

Tuija Komi und Vladislav Kojokaru

Musikalisch wurde der Nachmittag zu einem großen Teil von Tuija Komi und ihrem Partner Vladislav Cojocaru gestaltet. Als Duo Jazzango traten sie während des Nachmittags dreimal auf und  präsentierten ihreMusik, z.B. von ihrer neuen CD „Satumaa – Midsummer Jazz Tango aus Finnland“. Neben Libertango und Pink Panther gab es auch brasilianischen Samba und argentinischen Tango zu hören. Einige der Besucher nutzten die Musik auch für einen kleinen Mittsommertanz.

Hanna Purho und Horst Wilhelm

Tanzpädagogin Suvi Mauer animierte die kleinen Gäste mit ihren Kinderliedern. Bei huugi-guugi, Siili severi oder Viikonpäivät konnten die Kleinen zeigen, wie sie Arme und Beine passend zum Text koordinieren konnten. Viel Beifall gab es auch für die Sängerin Hanna Purho, die, begleitet von Pianist Horst Wilhelm, den Festbesuchern mit ihrem einfühlsamen Gesang die finnische Mittsommerstimmung näher brachte.

Gummistiefelweitwurf

Was wäre ein finnisches Sommerfest ohne irgendwelche mehr oder weniger verrückten Wettbewerbe?  Und so gab es auch in Frankfurt die Möglichkeit, das beliebte finnische Wurfspiel Mölkky auszuprobieren oder sich im Gummistiefelweitwurf zu messen. Hier herrschte großer Andrang in den drei Kategorien: Kinder, Frauen und Männer. Bei den Männern warf der Sieger stolze 25 Meter weit, was die große Zuschauerschar kräftig beklatschte!

 

Harry Skoutajan mit den Gewinnern des Gummistiefelweitwurfs

Die drei Sieger der jeweiligen Kategorie erhielten als Preis passender Weise hochwertige Gummistiefel von Nokia. Auf dem Foto: die drei Sieger mit dem Vorsitzenden der DFG Hessen, Harry Skoutajan. Auch das Finnlandquiz bescherte vielen glücklichen Gewinnern schöne Preise. Bei drei Durchgängen wurden Marimekko-Handtücher, Fiskars-Scheren, Mumin-Tassen, CD’s von Jazzango und vieles mehr verlost. Der Hauptpreis war ein Reisegutschein von Finnair plus eine Flasche Champagner der Finnland100-Edition.

Den Abschluss des Festes bildete noch einmal das Duo Jazzango mit finnischer Sehnsuchts-Mittsommermusik.

Fazit: Es war ein rundum gelungenes Fest, das einem 100. Geburtstag würdig war!

Impressionen vom Nachmittag finden sie hier in der Bildergalerie:

2 Kommentare zu Gelungenes Jubiläumsfest in Frankfurt

  1. Ein großes Dankeschön geht an Frau Helena Wiessner und der Studierenden der Finnland-Forschung (Abteilung „Nordic Images and Perspectives“ am Wilhelm-Merton-Zentrum an der Goethe-Universität)!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*